BÜCKEBURGER MALER

Ausstellung ab dem 1. März 2020
Die Aufgabe aller Museen ist es, Gegenstände zu ihren festgelegten Themenschwerpunkten zu sammeln. Das ist auch im Museum Bückeburg der Fall. Hier werden Stücke, die für die Stadt- und Landesgeschichte wichtig sind, für spätere Generationen erhalten. Im Museum Bückeburg wächst seit einiger Zeit eine kleine Gemäldesammlung heran. Viele der Bilder zeigen Sehenswürdigkeiten der Stadt und ihrer Umgebung. Die Maler stammen aus Bückeburg oder lebten zeitweise hier. Es handelt sich um Kunstlehrer des Gymnasiums oder um akademisch ausgebildete Kunstmaler des    19. Jahrhunderts, die vom Fürstenhaus gefördert wurden.

Neuzugänge

Ausstellung „Bückeburger Maler - Neuzugänge“ Ab dem 1. März 2020 im Museum Bückeburg Leitung: Dr. Anke Twachtmann-Schlichter Text: Dr. Anke Twachtmann-Schlichter Gestaltung: Manfred Würffel, Nadine Werel
Die Gemälde hingen lange in den Stuben und Wohnzimmern von Bückeburger Familien, bevor sie nun ins Museum gegeben wurden. In dieser Ausstellung werden nur Bilder von drei Malern und einer Malerin gezeigt. Sie haben eins gemeinsam. Sie kamen alle als Schenkungen von Privatpersonen ins Haus. Denn was passiert eigentlich mit vielen Stücken, die bei Wohnungsumzügen oder Haushaltsauflösungen keinen neuen Platz finden? Das Museum Bückeburg nimmt solche Stücke gerne als Objekte der Stadtgeschichte.
Museum Bückeburg Lange Straße 22 31675 Bückeburg
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr
Telefon: 05722 / 4868 Fax: 05722 / 8906842 info@museum-bueckeburg.de
IMPRESSUM & DATENSCHUTZ
Museum Bückeburg Lange Straße 22 31675 Bückeburg
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr
Telefon: 05722 / 4868 Fax: 05722 / 8906842 info@museum-bueckeburg.de
BÜCKEBURGER MALER
Die Aufgabe aller Museen ist es, Gegenstände zu ihren festgelegten Themenschwerpunkten zu sammeln. Das ist auch im Museum Bückeburg der Fall. Hier werden Stücke, die für die Stadt- und Landesgeschichte wichtig sind, für spätere Generationen erhalten. Im Museum Bückeburg wächst seit einiger Zeit eine kleine Gemäldesammlung heran. Viele der Bilder zeigen Sehenswürdigkeiten der Stadt und ihrer Umgebung. Die Maler stammen aus Bückeburg oder lebten zeitweise hier. Es handelt sich um Kunstlehrer des Gymnasiums oder um akademisch ausgebildete Kunstmaler des    19. Jahrhunderts, die vom Fürstenhaus gefördert wurden.

Neuzugänge

Ausstellung ab dem 1. März 2020
Die Gemälde hingen lange in den Stuben und Wohnzimmern von Bückeburger Familien, bevor sie nun ins Museum gegeben wurden. In dieser Ausstellung werden nur Bilder von drei Malern und einer Malerin gezeigt. Sie haben eins gemeinsam. Sie kamen alle als Schenkungen von Privatpersonen ins Haus. Denn was passiert eigentlich mit vielen Stücken, die bei Wohnungsumzügen oder Haushaltsauflösungen keinen neuen Platz finden? Das Museum Bückeburg nimmt solche Stücke gerne als Objekte der Stadtgeschichte.
Ausstellung „Bückeburger Maler - Neuzugänge Ab dem 1. März 2020 im Museum Bückeburg Leitung: Dr. Anke Twachtmann-Schlichter Text: Dr. Anke Twachtmann-Schlichter Gestaltung: Manfred Würffel, Nadine Werel