Museum Bückeburg Lange Straße 22 31675 Bückeburg
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr
Telefon: 05722 / 4868 Fax: 05722 / 8906842 info@museum-bueckeburg.de

OFFENE PROGRAMME

Offene Programm sind ein Angebot für kleinere Gruppen (maximal 14 Teilnehmer). Die Themen können nach Absprache auf Schulklasen zugeschnitten werden. In Absprache kann das Angebot auf alle Altersklassen abgestimmt werden. Kosten: 4 € pro Kind Versteinerte Naturgeschichte Im Museum sind beeindruckende Fossilien ausgestellt. Sie stammen aus den Bückebergen. Wir erfahren, wie sie entstanden sind und stellen dabei einen einzigartigen Gipsabguss her. Alles Wolle oder was?! Schurwolle oder Baumwolle? Wo liegt da eigentlich der Unterschied? Wir untersuchen das Material und erforschen den Stoff der Trachten und Uniformen im Museum. Anschließend gestalten wir Traumfänger aus Filzwolle. Gut behütet Wir wollen an diesem Nachmittag dem „alten Hut“ auf die Spur kommen, sehen uns die interessanten und zum Teil lustig aussehenden Kopfbedeckungen im Museum an und fertigen selber einen Hut. Perlen und Pailletten Perlen können aufgestickt oder eingewebt werden. In den Trachtenteilen finden sie vielfache Verwendung. Wir stellen einen Schmuckgegenstand aus Pailletten her. Porträt und Fotografie Das Porträt zeigt in der Regel das Gesicht einer Person. Es kann als Gemälde oder als Fotografie angefertigt werden. Beides wird gegenübergestellt und im Anschluss selber gemacht.
Museum Bückeburg Lange Straße 22 31675 Bückeburg
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr
Telefon: 05722 / 4868 Fax: 05722 / 8906842 info@museum-bueckeburg.de
OFFENE PROGRAMME
Offene Programm sind ein Angebot für kleinere Gruppen (maximal 14 Teilnehmer). Die Themen können nach Absprache auf Schulklasen zugeschnitten werden. In Absprache kann das Angebot auf alle Altersklassen abgestimmt werden. Kosten: 4 € pro Kind
Versteinerte Naturgeschichte Im Museum sind beeindruckende Fossilien ausgestellt. Sie stammen aus den Bückebergen. Wir erfahren, wie sie entstanden sind und stellen dabei einen einzigartigen Gipsabguss her. Alles Wolle oder was?! Schurwolle oder Baumwolle? Wo liegt da eigentlich der Unterschied? Wir untersuchen das Material und erforschen den Stoff der Trachten und Uniformen im Museum. Anschließend gestalten wir Traumfänger aus Filzwolle. Gut behütet Wir wollen an diesem Nachmittag dem „alten Hut“ auf die Spur kommen, sehen uns die interessanten und zum Teil lustig aussehenden Kopfbedeckungen im Museum an und fertigen selber einen Hut. Perlen und Pailletten Perlen können aufgestickt oder eingewebt werden. In den Trachtenteilen finden sie vielfache Verwendung. Wir stellen einen Schmuckgegenstand aus Pailletten her. Porträt und Fotografie Das Porträt zeigt in der Regel das Gesicht einer Person. Es kann als Gemälde oder als Fotografie angefertigt werden. Beides wird gegenübergestellt und im Anschluss selber gemacht.